SPIEL

 

                                                >>


Das Spiel und das Spielen ist zentral in Fröbels Pädagogik. Dazu hat Fröbel u.a. sein System der Spielgaben entwickelt. Fröbel sagt, dass das Spiel die höchste Stufe der Entwicklung eines Kindes ist. Doch was bedeutet das?

 

Da hilft zunächst eine Abgrenzung weiter. Denn Fröbel sagt auch, was er mit seiner Pädagogik nicht möchte: bewahren und belehren. Unter bewahren würden wir heute vermutlich betreuen oder beschützen sagen. Unter "belehren" versteht man heute unterrichten oder "spielerisch fördern". Denn das ist nämlich nichts anderes. 

 

DAS SPIEL BEI FRÖBEL
DAS SPIEL BEI FRÖBEL (1)

 

Fröbel setzt dem die Entwicklung entgegen. Er möchte, dass Kinder sich ihrer Natur gemäß weiterentwickeln können. Entwicklung ist etwas ganz anderes. Oft meinen wir nämlich, dass wir dem Kind etwas näher bringen müssen, ihm etwas geben müssen, was es noch nicht hat. Fröbel sagt: Das Gegenteil ist der Fall- wir müssen einem Kind nichts näher bringen, ein Kind trägt schon alles in sich. Dieses Bild vom Kind haben alle Reformpädagogen. 

 

Es geht in der Erziehung, im Zusammenleben mit Kindern nicht darum, etwas vermeintlich spielerisch an das Kind heranzutragen. Es geht darum, dem Kind Raum und Zeit und den richtigen Rahmen zu geben, dass es sich aus sich heraus entwickeln kann. Fröbel sagt wörtlich:

 

"BEI DER ERZIEHUNG MUSS MAN ETWAS AUS DEM MENSCHEN HERAUSBRINGEN UND NICHT IN IHN HINEIN."

 

DAS SPIEL BEI FRÖBEL
DAS SPIEL BEI FRÖBEL (2)

 

Die Frage seit Fröbel ist also nicht mehr, wie schaffe ich es, etwas an das Kind heranzutragen. Auch nicht scheinbar "spielerisch". Die Frage ist, wie schaffe ich es, Rahmenbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten für ein Kind oder Kinder zu schaffen.

 

In der Fröbelpädagogik ist das die sog. "Spielpflege". Montessori, die ja nach Fröbel kam, sagte etwas ganz Ähnliches: Es gilt, eine Umgebung zu schaffen, die es dem Kind erlaubt, sich zu offenbaren. Sie spricht auch vom sog. "inneren Bauplan", ein eigener im Kind angelegter "Entwicklungsfahrplan", den jedes Kind in sich trägt und den der Erwachsene nicht kennen kann. Es gibt natürlich Gesetzmäßigkeiten in der Entwicklung von kleinen Kindern. Die kann jeder beobachten und die sind auch erforscht. Aber wie jedes einzelne Kind sich nach und nach die Welt aneignet, welchen Weg es dabei geht, in welcher Geschwindigkeit es sich die Dinge aneignet und was es wann bevorzugt- das ist bei jedem Kind verschieden. 

 

KINDER IM SPIEL
KINDER IM SPIEL

 

Durch Spielen und im Spiel eignet sich ein Kind die Welt an. Und während ein Kind spielt, sich etwas "zu eigen" macht, lernt es. Dazwischen gibt es nichts. Und deswegen gibt es auch keinen Unterschied zwischen spielen und lernen. Aber wann spielt ein Kind? Es spielt, wenn es in seiner Umgebung "Aufgaben" vorfindet, die es spannend findet. Und spannend ist etwas, wenn es irgendetwas im Kind anspricht. Und das ist etwas, das genau dem Entwicklungsstand entspricht, auf dem das Kind sich gerade befindet. Das bedeutet, wenn es etwas ist, was das Kind kann und was es nicht kann aber können kann, wenn es also eine Herausforderung beeinhaltet, die wie gemacht ist für diesen Entwicklungsstand. Dann möchte das Kind sich darin hineinvertiefen und es erforschen- und damit spielen. 

 

Aufgabe der Pädagogen ist es also, eine Umgebung für das Kind zu schaffen, in der es ungebremst spielen kann. Das ist "Spielpflege". Wie das geht? Das ist die hohe Kunst der Erziehung oder Entwicklungsbegleitung. Dazu muss man Kinder genau beobachten und sich auf ein Kind in seiner jeweiligen Entwicklungsstufe einlassen und sich einfühlen. Bei Fröbel kann man diese Pädagogik lernen.    

 

Z I T A T E

Z U M

S P I E L


Das sind einige wichtige Zitate Fröbels zum Thema Spiel und Spielen. Es gibt hier natürlich noch mehr pädagogische Zitate von Fröbel und es gibt diese Zitate auch zum kostenlosen Download.  

 

FRÖBEL-ZITAT: DIE QUELLE ALLES GUTENLIEGT IM SPIEL.
FRÖBEL-ZITAT:DIE QUELLE ALLES GUTEN LIEGT IM SPIEL.
FRÖBEL-ZITAT: SPIEL IST DIE HÖCHSTE FORM DER KINDESENTWICKLUNG
FRÖBEL-ZITAT: SPIEL IST DIE HÖCHSTE FORM DER KINDESENTWICKLUNG

FRÖBEL-ZITAT: SPIEL IST NICHT SPIELEREI. ES HAT HOHEN ERNST UND TIEFE BEDEUTUNG.
FRÖBEL-ZITAT:SPIEL IST NICHT SPIELEREI. ES HAT HOHEN ERNST UND TIEFE BEDEUTUNG.
FRÖBEL-ZITAT: ARBEIT, UNTERRICHT UND SPIEL SOLL EIN UNGESTÜCKTES LEBENSGANZES SEIN...
FRÖBEL-ZITAT: ARBEIT, UNTERRICHT UND SPIEL SOLL EIN UNGESTÜCKTES LEBENSGAANZES SEIN...