NEUÜBERSETZUNG: DIE MENSCHENERZIEHUNG

Zu manch älterem Buch bekommt man nur schwer einen Zugang, weil man vieles vielleicht heute anders sagen würde und weil man den Hintergrund auf dem das damals geschrieben wurde, nicht ausreichend kennt. So ist das sicherlich auch beim Buch "Die Menschenerziehung". 

 

Hinzu kommt, das Fröbel sehr schwärmerich schreibt und oft sehr lange Sätze macht. Manchmal hat man auch das Gefühl, dass er manche Dinge wieder und wieder mit anderen Worten wiederholt um damit deren Wichtigkeit zu unterstreichen oder vielleicht auch um sicherzugehen, dass der, der es noch nicht verstanden hat es vielleicht dann versteht. Alles zusammen genommen- die ausschweifende Art, die langen Sätze und die "alte" Sprache tragen nicht eben dazu bei, das Buch zu lesen.

 

Deswegen wage ich hier den Versuch einer Art Übersetzung in unsere heutige Sprache. Ich orientiere mich dabei so nah wie möglich an Fröbels Worten, kürze aber manchmal etwas. Dies soll einfach einen allerersten Zugang schaffen und vielleicht den ein oder anderern neugierig machen. Denn eines ist klar: Es lohnt sich, sich mit Fröbels sehr durchdachtem Menschenbild und seinen Gedanken zur Erziehung und seinem Unterrichtskonzept zu beschäftigen.

 

Hier also nun der bescheidene Beginn einer Übersetzung in unsere heutige Sprache....