-> FRÖBEL Start   -> PÄDAGOGIK 

 

KINDERGARTEN

WAS IST EIN FRÖBEL-KINDERGARTEN?

 

"Kindergarten" - dieser Begriff wird heutzutage in Deutschland gleichbedeutend verwendet für eine Einrichtung zur Kindertagesbetreuung für Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt. 

 

Historisch betrachtet ist der Kindergarten eine Erfindung des Pädagogen Friedrich Fröbel. Er hat den Namen "Kindergarten" erfunden und ein spezielles Kindergarten-Konzept entwickelt, das auf seiner Pädagogik, der Fröbelpädagogik beruht. 

 

Aber was ist denn nun ein Fröbel-Kindergarten? - Mal abgesehen von der Tradition und der Verwendung des Namens als eine Art Sammelbezeichnung für alle Kitas? Und: Verbirgt sich dahinter ein tragfähiges Konzept, das Kindern von heute gerecht wird und den Anforderungen moderner Bildungspläne entspricht?

 

 

 

Ein Kind malt im Kindergarten
Ein Kind malt im Kindergarten

KINDERGARTEN MIT FRÖBEL-KONZEPT

 

Ein Kindergarten mit einem Fröbel-Konzept bedeutet, dass die Pädagoginnen der Einrichtung die Fröbelpädagogik im Bereich der Frühen Bildung umsetzen.

 

Das heißt, Grundlage der Arbeit im Kindergarten ist die Fröbelpädagogik, die je nach den Gegebenheiten (Träger, Leitung, Team, Eltern, Räume, Team, örtliche Gegebenheiten…) konzeptionell erarbeitet und dann entsprechend umgesetzt wird. 


Die Erstellung eines Fröbel-Konzepts umfasst also die Kenntnis der Fröbelpädagogik in Theorie und Praxis einerseits und das Übersetzen und die Umsetzung dieser Pädagogik für die jeweilige Einrichtung -  mit der Kindergartenleitung und den Pädagoginnen vor Ort (Team), in Abstimmung mit dem Träger und mit Bezug zum Bildungsplan des jeweiligen Bundeslandes.