PÄDAGOGIK

Die Fröbelpädagogik ist ein pädagogisches Konzept, das auf den Pädagogen Friedrich Fröbel zurück geht. Im Mittelpunkt der Fröbelpädagogik steht das Kind und seine Entwicklungsbedürfnisse, das Kind als Teil der Welt  und als Individuum. 

 

Grundlage der Fröbelpädagogik ist das Menschenbild, das Fröbel in seinem Buch "Die Menschenerziehug" erläutert. Insofern umfasst die Fröbelpädagogik die Entwicklung des Menschen von Geburt an

 

 

 

Zitat zur Fröbelpädagogik von Friedrich Fröbel: Erziehung nimmt und beachtet jedes Wesen als eine Knospe an dem großen Lebensbaume.
Fröbelpädagogik - Friedrich Fröbel - Erziehung nimmt und beachtet jedes Wesen….


 

 

Bekannt wurde Fröbel mit dem von ihm begründeten Kindergarten und mit dem damit verbundenen Konzept Früher Bildung. Sein frühpädagogisches Konzept beginnt bei der Entwicklung des Säuglings und reicht bis zum Ende des Kindergartenalters. 

 

Zunächst war Fröbel jedoch ca. 20 Jahre Lehrer. Er hat eine Schule gegründet und geleitet und eine eigene Schulpädagogik entwickelt. 

 

Nicht zuletzt hat Fröbel für seinen Kindergarten Erzieher und Erzieherinnen ausgebildet. Dazu hat er ein Institut gegründet und ein Curriculum für diesen neuen Berufszweig erstellt, also eine Fröbelpädagogik in Bezug auf die Berufsausbildung.

 

Fröbel war jedoch nicht nur ein Theoretiker, der pädagogische Texte verfasst und Konzepte erstellt hat. Er war auch ein Praktiker, der Spielzeug ( die Spielgaben) designt und produziert und Spiele und Lieder (u.a. die Mutter- und Koselieder) geschrieben hat. Für diese Materialien hat er wiederum Anleitungen und Vorlagen für Pädagogen geschrieben und deren Einsatz didaktisch fundiert. Damit hat er eine eigene Spielpädagogik begründet.

 

 

 

 

Zitat von Friedrich Fröbel zur Fröbelpädagogik: Kommt, lasst uns unsern Kindern leben!
Maxime aus der Fröbelpädagogik von Friedrich Fröbel: Kommt, lasst uns unsern Kindern leben!


 


Die Fröbelpädagogik ist heute weit über den deutschen Sprachraum hinaus bekannt. Sie wird geschätzt und praktiziert- in den USA, Japan, in Skandinavien, in Österreich und der Schweiz, in Großbritannien und anderen Ländern der Erde. 


Stellvertretend für die ganze Fröbelpädaogik könnte die Maxime Fröbels, der von ihm ausgeführte Ausspruch sein: "Kommt, lasst uns unsern Kindern leben." 

 

Fröbel meinte damit nicht, dass Eltern und Pädagogen FÜR Kinder leben sollen. Er meinte diesen Satz in dem Sinn, dass es um das gemeinsame Leben geht, das Leben miteinander teilen, das gemeinsame Wachsen und Entwickeln, das Miteinander-im-Moment-sein und Voneinander-Lernen. Also kein Leben FÜR, auch kein Leben UM ZU, sondern ein achtsames, bewusstes Zusammenleben von "kleinen Menschen" und "großen Menschen"