IN WELCHEM JAHR ENTSTAND DIE FRÖBELPÄDAGOGIK?


Die Fröbelpädagogik umfasst mehrere Bereiche: Fröbel ist Schulpädagoge und Frühpädagoge/Kindergartenpädagoge. Er hat sogar über ein einheitliches Bildungssystem mit durchgängigem Konzept vom Kindergarten bzw. der Krippe bis zur Hochschule nachgedacht und Pädagoginnen für den Kindergarten ausgebildet.

 

Um die Frage zu beantworten, muss man also wissen, um welchen Bereich der Fröbelpädagogik es geht:  

 

  • SCHULPÄDAGOGIK 

Sie entstand 1816. Da war Fröbel 34 und gründete eine eigene Schule in Keilhau (Thüringen). 1826 hat er ein Buch über seine Schulpädagogik veröffentlicht. Es heißt "Die Menschenerziehung"

 

  • FRÜH-/KINDERGARTENPÄDAGOGIK

Sie entstand 1840. Da gründete Fröbel mit 58 den ersten Kindergarten der Welt in Bad Blankenburg (Thüringen). Aber eigentlich begann alles schon 1837. Da gründete er die "Autodidaktische Anstalt". Etwas später nannte er sie "Anstalt zur Pflege des Beschäftigungstriebes der Kindheit und Jugend". Daraus wurde dann 1840 der Kindergarten.

 

IN WELCHEM JAHR ENTSTAND DIE FRÖBELPÄDAGOGIK?

 


  • ELTERNBILDUNG

Sie entstand 1844. Da schrieb Fröbel sein zweites Buch. Es heißt: "Mutter- Spiel- und Koselieder". Das ist ein ganz praktisches Buch mit vielen Bildern, Liedern und Fingerspielen. Fröbel wollte den Müttern zeigen, wie sie eine gute Beziehung zu ihrem kleinen Kind aufbauen könnnen und wie sie dazu mit ihrem Kleinkind singen und spielen können.  

 

  • AUSBILDUNG VON PÄDAGOGEN

Damit hat Fröbel 1842 begonnen. Da hat er Kindergärtnerinnen in Bad Blankenburg ausgebildet. Zuletzt bildet er im Schloss Marienthal bei Bad Liebenstein (Thüringen) bis zu seinem Tod 1852 Pädagoginnen für den Kindergarten aus.