ÜBERBLICK: KINDERGARTEN

Zu Fröbels Lebzeiten gab es bereits Einrichtungen, in denen kleine Kinder betreut wurden. Das waren sog. Kinderbewahranstalten. Hier wurden Kinder ohne weitere Anregung beaufsichtigt  - sozusagen einfach nur "aufbewahrt" -  damit ihnen in der Zeit der Abwesenheit ihrer Eltern nichts passiert. Außerdem         gab es sog. Kinderschulen. Hier wurden den Kindern vor allem religiöse Inhalte vermittelt.  

  

Fröbel setzte seine Idee von einem Kindergarten dem entgegen. Er wollte Kinder umfassend bilden und sah den Kindergarten als erste Stufe im Bildungssystem an. Kinder sind ein Teil der Natur und deswegen muss man ihnen Raum zum Wachsen geben- so sein Vergleich. Er entdeckte, dass Kinder sich im Spiel entwickeln und entwarf deshalb Spielmaterialien- er nannte sie Spielgaben. Und er dichtete Lieder und Verse für die Kinder (z.B. Häschen in der Grube). Er gründete auch die erste Einrichtung zur Ausbildung von Kindergärtnerinnen und schuf damit einen der ersten Berufe für Frauen.


FRÖBEL KINDERGARTEN