-> FRÖBEL Start   -> BIOGRAFIE   -> FRÖBEL-ORTE

 

STADTILM

1792 - 1796: Kindheit ab dem Alter von 10 Jahren beim Onkel

FRÖBEL IN STADTILM


Bis zu seinem 10. Lebensjahr wuchs Fröbel in Oberweißbach bei seinem Vater, seiner Stiefmutter und seinen 5 Geschwistern auf.

 

Mit 10 Jahren kam Fröbel nach Stadtilm. Dort lebte er 4 Jahre bei seinem Onkel Johann Christoph Hoffmann. Er war der Bruder seiner früh verstorbenen Mutter.

 

Stadtilm ist eine Kleinstadt in Thüringen im Landkreis Ilm-Kreis und liegt am Rand des Thüringer Waldes. Heute hat Stadtilm um die 5000 Einwohner

 


STADTILM IN THÜRINGEN Foto: Michael Fiegle (wikipedia)
STADTILM IN THÜRINGEN Foto: Michael Fiegle (wikipedia)

Das Schild auf dem Foto unten ist heute am ehemaligen Wohnhaus von Fröbels Onkel in Stadtilm angebracht. Das Wohnhaus ist erhalten geblieben und die Straße wurde inzwischen nach Fröbel benannt. Die genaue Adresse des ehemaligen Wohnhauses ist heute die Friedrich-Fröbel-Straße 11.

 

Fröbel ging hier 4 Jahre in eine Klasse für Jungen in der Stadtilmer Elementarschule. Er fühlte sich bei seinem Onkel wohl und fand Kontakt zu Gleichaltrigen. 


Gedenktafel in Fröbels Wohnhaus in Stadtilm
GEDENKTAFEL AN FRÖBELS WOHNHAUS IN STADTILM Foto: BrThomas (wikipedia)

Auf dem Foto unten ist die die Stadtkirche Sankt Marien in Stadtilm zu sehen. Fröbels Onkel war ein Kirchenmann, ebenso wie Fröbels Vater. Er war Superintendent in Stadtilm. Er leitete einen Kirchenkreis und hatte die Dienstaufsicht gegenüber den Pfarrern der dazugehörigen Pfarrgemeinden.

 

3 Jahre bevor Fröbel 1792 nach Stadtilm kam, war der Wiederaufbau dieser Kirche beendet. Denn 1780 gab es in Stadtilm einen großen Brand, der auch die Kirche in beträchtlichem Ausmaß betraf. Heute ist die Kirche, die seit der Reformation evangelisch-lutherisch ist, das Wahrzeichen der Stadt

 

Im Jahr 1796, mit 14 Jahren, beendete Fröbel die Schule und wurde hier in der Stadtkirche von Stadtilm konfirmiert. Im Anschluss machte er er eine Ausbildung und ging dazu nach Hirschberg/Saale.

 

20 Jahre später, Fröbel hatte inzwischen studiert und als Lehrer an verschiedenen Schulen gearbeitet, gründete er ganz in der Nähe von Stadtilm, in Griesheim/Thür. (Ortsteil von Ilmtal) seine erste eigene Schule.  

 


Stadtkirche St. Marien in Stadtilm
STADTKIRCHE ST. MARIEN IN STADTILM Foto: Michael Sander (wikipedia)

KARTE U. SEHENSWÜRDIGKEITEN

In Stadtilm gibt es 2 Orte, die eng mit Fröbels Biografie verbunden sind:

 

  • die Evangelische Stadtkirche St. Marien

Hier wurde Fröbel konfirmiert.

 

  • das Wohnhaus von Fröbels Onkel in der Friedrich-Fröbel-Str. 11

Fröbel wohnte hier als Kind von 1792 - 1796.

KARTE VON STADTILM:

TOURISMUS STADTILM

GEMEINDE STADTILM

Webseite der Gemeinde StadtilmHier gibt es u.a. Hinweise zu Kultur, Tourismus und Veranstaltungen und Übernachtungsmöglichkeiten in Stadtilm. 

 

In Stadtilm gibt es einen Kindergarten, der sich an der Pädagogik Friedrich Fröbels orientiert. Es ist die AWO-Kita Friedrich Fröbel

 

Gemeinde Stadtilm
www.stadtilm.eu

STADTILM BEI WIKIPEDIA

Infos über Stadtilm zu Geografie, Geschichte, Kultur und Tourismus und natürlich vielen Fotos bei wikipedia Stadtilm

Stadtilm bei wikipedia
de.wikipedia.org -> Stadtilm

STADTILM TOURISMUS INFO

www.thueringen.info ist eine Webseite mit touristischen Infos zu Stadtilm.

 

Man findet hier Adressen zu Unterkünften, Wetter und Lage von Stadtilm und eine lesenswerte Beschreibung mit Fotos zu Sehenswürdigkeiten in Stadtilm. 

 

 

Thüringen Info zu Stadtilm
www.thueringen.info