Di

16

Jul

2013

DIE KINDERGÄRTNERIN -> BUCHTIPP

Heute gibt's einen Buchtipp von mir: 

Das Buch heißt

"Die Kindergärtnerin". 

Autor ist Jürgen Reyer. 

 

Die von Friedrich Fröbel ausgebildete Kindergärtnerin Friederike Nachtigal möchte einen Kindergarten in Erfurt gründen. Was sie dabei erlebt, ist spannend wie ein Krimi und lässt einen in die Zeit der ersten Kindergarten-Gründungen vor rund 150 Jahren eintauchen....   

Buch über die Erfindung des Kindergartens: "die Kindergärtnerin" von Jürgen Reyer
Buch über die Erfindung des Kindergartens: "die Kindergärtnerin" von Jürgen Reyer

 

Ich habe das Buch vor einiger Zeit gelesen. Davor habe ich mich bereits ausführlich mit Fröbel, seiner Pädagogik (und dem Fröbel-Material - Spielgaben) und seinem Leben beschäftigt.

 

Dieses Buch leistet aber etwas, was sachliche Beschreibungen nicht können: Es nimmt einen mit auf eine Zeitreise. Denn vor rund 150 Jahren hat Fröbel die ersten Kindergärtnerinnen in Thüringen (damals noch Preußen) ausgebildet. 

 

Zu der Zeit möchte Friederike Nachtigal einen Kindergarten in Erfurt gründen- genauer gesagt von einer Kollegin übernehmen. Aber der preußische Staat hat etwas dagegen. Irgendwie ist der Kindergarten den Amtsträgern suspekt. Das bekommt Friederike Nachtigal deutlich zu spüren. Kurz danach wird es 10 Jahre lang keine Kindergärten in Preußen mehr geben. Denn der preußische Staat hat ein Kindergarten-Verbot erlassen. Fröbel hat die Aufhebung des Verbots leider nicht mehr miterlebt. Und er war darüber verzweifelt und dachte, dass es sich nur um ein Missverständnis handeln konnte. 

 

Ein Gutes hatte dieses Verbot jedoch: Mehrere Schülerinnen Fröbels gingen ins Ausland und gründeten dort Kindergärten. Und so wurde nicht nur das Wort "Kindergarten" sondern auch das Konzept dahinter zum "Exportschlager". 

 


DIE KINDERGÄRTNERIN - BUCH VON JÜRGEN REYER
DIE KINDERGÄRTNERIN - BUCH VON JÜRGEN REYER

 

Aber zurück zum Buch: Es hat vielleicht ein etwas unscheinbares Äußeres- aber der erste Eindruck täuscht. Denn ich war nach wenigen Seiten voll in der Geschichte drin und hatte das Buch nach einer Woche durch. 

  

Friedrike Nachtigal ist ein frei erfundener Name und das Buch ist ein historischer Roman. Aber die Geschichte steht für viele Pädagoginnen, die damals voller Aufbruchstimmung eigene Kindergärten gründeten. Historisch ist das Buch absolut fundiert, denn geschrieben hat es Dr. Jürgen Reyer, emeritierter Professor der Pädagogik der Frühen Kindheit und Sozialpädagogik an der Uni und PH Erfurt

 

Mir gingen jedenfalls bei der Lektüre einige Kronleuchter auf und ich habe verstanden, dass es damals sehr wohl schon Betreuungseinrichtungen für kleine Kinder gab. Aber Fröbel war ja auch nicht der "Entdecker" der Frühen Betreuung sondern der Frühen Bildung. Das wird oft verwechselt ;-) Und der Unterschied beider Ansätze wird einem durch die Lektüre recht schnell klar. 

 

Deswegen waren damals Kinderbewahranstalten u.ä. weiterhin erlaubt. Aber eine Einrichtung, in der Kinder Bildung erhalten sollten, damit konnte man in Preußen damals offensichtlich nichts anfangen.  

 

Fazit:

 

Einen Kindergarten zu gründen, kann ein Abenteuer sein- damals wie heute ;-) Auch in anderen Dingen sind wir heute nicht weiter: Fröbel sprach damals schon von einem einheitlichen Bildungssystem und meinte damit ein durchgängiges schlüssiges Konzept von Bildung. Heute ist noch nicht einmal "Frühe Betreuung" flächendeckend garantiert. Von Früher Bildung gar nicht zu sprechen. Und- auch darin war Fröbel unglaublich fortschrittlich: Er bildete die Kindergärtnerinnen nicht nur aus, sondern half ihnen gleichzeitig, sich eine eigene Existenz mit einem eigenen Kindergarten aufzubauen! Das ist doch eine echte Alternative zu immer größer werdenden Kindertageseinrichtungen... oder nicht? 

 

Also, ein wirklich inspirierende Buch, das zeigt, dass Fröbel nicht nur der damaligen Zeit voraus war, sondern in mancherlei Hinsicht auch unserer heutigen Zeit. Finde ich.

 

Apropos: 

Das Buch ist 2012 beim BURGHÜGEL Editionsverlag Rudolstadt erschienen und kostet 9,90 Euro. Beim Verlag gibt es ne Leseprobe zum Download und im Amazon-Shop des Verlags kann man das Buch kaufen.

 

 

Wer mehr über die Geschichte des Kindergartens erfahren will, dem empfehle ich dieses Video von der Nifbe (Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung) mit Jürgen Reyer zu dem Thema. Auf der Homepage der Nifbe gibt es zudem die Möglichkeit, das Skript des Vortrags runterzuladen: